Soziale Stadt

Nauen

Gemeinschaftsgarten entwickelt sich weiter

Das erste Gärtnertreffen kam am 12. Juli 2018 gut an. Nach Übernahme der Betreuung des Gemeinschaftsgartens von Mikado e.V. Mitte Juni, kommt wieder Bewegung in die Kisten. Ein erstes Netzwerktreffen fand bereits am 28.6.18 in der Feldstr. 20 statt. Es diente dem gegenseitigen Kennenlernen der bereits im Garten Aktiven und der offiziellen Übergabe des Projekts vom Quartiersmanagement (vertreten durch Herrn Fischer) an Mikado e.V..

Bei dem am vergangenen Donnerstag stattfindenden G√§rtnertreffen brachten Nachbarn und Mikado-Angestellte, gest√§rkt durch Kaffee und Kuchen, den Garten wieder auf Vordermann. Unterst√ľtzt wurden sie tatkr√§ftig durch die zwei jungen Nauener Moris und Finja, die mit Begeisterung dabei waren. Auch Herr Dr. Bert Lehmann, Fachbereichsleiter Bau der Stadt Nauen, schaute einmal vorbei und freute sich √ľber das Engagement und die Fortf√ľhrung der Betreuung des Gartens.

Das Ergebnis des seit der √úbergabe an Mikado e.V. ersten G√§rtnertreffens l√§sst sich sehen: Die mobilen Kisten sind umstrukturiert, von Unkraut befreit und teilweise bereits neu bepflanzt. In den Ferien wird Mikado e.V. zudem immer dienstags um 16 Uhr f√ľr Kinder ein Angebot im Garten veranstalten: ‚ÄěMal Nachpflanzen, mal Kreatives f√ľr den Garten basteln. Je nachdem was gerade anliegt‚Äú, so Uta G√∂tze. Nachgefragt wurde dies noch w√§hrend des G√§rtnerns durch die j√ľngsten TeilnehmerInnen. Mikado e.V. wird neben regelm√§√üigen G√§rtnertreffen, in diesem Jahr unter anderem am 29.08.18 ein Sommerfest und am 20.10.18 in Lichterfest vor Ort veranstalten, zu denen nat√ľrlich alle NauenerInnen eingeladen sind.

Hintergrund: Der vorherige Initiator des Gemeinschaftsgartens, das Quartiersmanagement Nauen Innenstadt-Ost, war seit dem 01.03.2016 im Auftrag der Stadt Nauen t√§tig und wurde √ľber das F√∂rderprogramm der ‚ÄěSozialen Stadt‚Äú finanziert. Recht spontan und flexibel hat sich der lokal ans√§ssige Jugendf√∂rderverein Mikado e.V. dazu bereit erkl√§rt, den Nachbarschaftsgarten weiter zu betreuen. Diese Aufgabe √ľbernehmen fortan Sarah G√∂tze und Anke Bienwald.

Top